Home / Panorama / EU-Wahl in Deutschland: Die Diktatur der grün-roten großen Transformation steht bevor

EU-Wahl in Deutschland: Die Diktatur der grün-roten großen Transformation steht bevor

Nach der Europa-Wahl: Quo vadis CDU und Europa? – Ein paar Wahrheiten zur Lage der konservativen Kräfte in Deutschland. Ein Gastbeitrag von Peter Helmes

Europa befindet sich einerseits auf einem wackligen, unsicheren Weg. Andererseits hat sich das Volk in zahlreichen europäischen Staaten mit erheblicher Mehrheit gegen die bisherige Politik in Brüssel entschieden.

Von den großen Parteien wurden diese freiheitsliebenden Bürger restlos allein gelassen. Statt unsere Freiheitsrechte als Bürger zu verteidigen, setzten die ehemals den christlich-konservativen Werten verbundenen Parteien den grün-roten Linksideologen nichts entgegen.

Im Gegenteil: Die Führungsclique der CDU um Merkel, „Mini-Merkel“ AKK, von der Leyen, Altmaier usw. kokettiert ganz offen und „unterwürfig“ mit den Freiheitsfeinden und buhlt auf Knien um die Gunst der Grünen, der Vertreter der totalitären neuen Ideologie vom restlosen Verzicht auf persönliche Freiheiten der einzelnen Bürger – zum Wohle des „Klimas“…

Im Rahmen dieser Entwicklung einer inhaltlich schwachen, strauchelnden CDU verweigern die konservativen Kräfte dieser „neuen SPD“ zu Recht ihre Gefolgschaft:

Sie wollen nicht, daß die 2011 von Merkel in die Agenda der Regierung aufgenommene sog. „große Transformation“ unsere Gesellschaft in eine kollektivistisch ausgerichtete grün-rote und total unfreie Gesellschaft umstrukturiert (vgl. WBGU-Schellnhuber-2011).

Wenn CDU-Anhänger AfD wählen

Es gibt drei große Gruppen unter den freiheitsliebenden Konservativen und ehemaligen CDU-Anhängern in der CDU in Deutschland:

  • Einmal diejenigen, die vom sozialistisch-grünen Umbau Deutschlands durch die „Große Transformation“ noch nie etwas gehört haben, aber intuitiv natürlich merken, daß ein Riesenwandel der ehemals so freien deutschen Gesellschaft stattfindet, bei dem sich (noch) relativ viele Menschen wie zur Schlachtbank geführte Opferlämmer verhalten und den sukzessiven Abbau und Verlust „geduldig“, hier und da vielleicht sogar kopfschüttelnd hinnehmen. Diese Bürger stimmen meist so, wie sie es schon immer getan haben (z.B. CDU) als Stammwähler, die ihre Hoffnung in einzelne, eher konservativ denkende Spitzenpolitiker setzen, denen sie „noch“ vertrauen und zutrauen, daß diese Politiker das große Unheil – den völlig unverständlichen Wandel in der Gesellschaft hin in ein linksgerichtet geführtes Deutschland- irgendwie abwehren können. Dem aber stehen die zum Teil sehr weit links zu verortenden Spitzenpolitiker wie Merkel, Kramp-Karrenbauer, Altmaier, von der Leyen u.v.a. kardinal entgegen.
  • Die zweite Gruppe kennt – zumindest teilweise – die neue, von Merkel und Co. als „Agenda“ abgesegnete „große Transformation“ des WBGU (2011) und kennt auch einen Teil der anderen linksgerichteten und subversiv vorgehenden WBGU-Politikforderungen. Sie hoffen inständig, daß die CDU sich doch noch einmal auf ihre früher geltenden christlichen Werte besinnt und dieses „sozialistische Schellnhuber-Merkel“-Programm abschmettert. Sie zählen sich zu den „Wertkonservativen“ innerhalb der CDU, haben dort aber keine gestalterische oder bremsende Kraft mehr, um die Sozialdemokratisierung der CDU zu ändern oder aufzuhalten. Einige von diesen CDU-Mitgliedern bleiben in der CDU und hoffen auf ihre Chance, die CDU am Tag „X“ doch noch einmal in christdemokratisches Fahrwasser bringen zu können.

Sie wählen heute aber (oft heimlich) AfD, weil sie sich von der AfD in ihrer Grundmeinung besser repräsentiert fühlen. Z.B. ist die AfD mittlerweile die einzige Partei, die das christdemokratische Subsidiaritätsprinzip in ihrem Wahlprogramm explizit als Inhalt ihrer Politik aufführt – traurig, aber wahr!

Durch die Sozialdemokratisierung der CDU ist die SPD überflüssig geworden

Zumindest hat die Sozialdemokratisierung der CDU dazu geführt, daß die SPD ihre Existenzberechtigung als sozialdemokratische Partei restlos an die Grünen und zu kleinen Teilen an die CDU verloren hat und sich im freien Sinkflug gegen „null Prozent“ befindet. Weder eine künstlich von Nahles erzeugte „SPD-Grün-Bewegung“ noch Kühnerts „Juso“- Bekenntnis zum Kommunismus mit Enteignung aller Besitzenden wurden vom Wähler „belohnt“. Im Gegenteil!

  • Diese von Merkel beabsichtigte „Rot-Färbung“ der ehemals so vernunftorientierten und pragmatisch direkt am Wählerwillen agierenden CDU schreckte eine große dritte Gruppe der ehem. CDU-Mitglieder derart ab, daß diese aus der CDU austraten und nun – als AfD-Mitglieder oder „parteilos“ – die AfD wählen und unterstützen.
  • Daß die AfD dabei nicht explosiv hochschnellende Stimmenzuwächse bei Wahlen zu verzeichnen hat, liegt an der „Trägheit der Massen“ (manche Demokraten stehen lange auf der Leitung) sowie an den oben gezeigten, zeitlich sich nur langsam entwickelnden „Wechsel-Entscheidungen“ der zwei ersten Gruppierungen in der CDU – und, das muß gesagt werden, an dem (höflich ausgedrückt) unklaren Bild, das die AfD noch immer bietet.

Aber: solange die CDU in unvorstellbar primitiver Manier hinter den ihr von den Grünen und Linken aufgezwungenen Themen (Klima/Diesel/Ehe/ Abtreibung usw.) mit lechzender Zunge hinterherhechelt, ohne sich auf ihre Stärken im christlich-liberal wertorientierten Konservatismus neu zu konzentrieren und auszurichten, um endlich wieder überzeugende Politik betreiben zu können, so lange wird auch die CDU um „Merkel“ und „Mini-Merkel“ weiter schrumpfen und abstürzen – tief hinab ins Tal der Bedeutungslosigkeit.

Lohnt sich der Kampf der Konservativen in der CDU noch?

Strategisch stellt sich für alle konservativ denkenden, politisch interessierten CDU-Anhänger die Frage, ob es sich zeitlich überhaupt noch lohnt zu versuchen, diese zur Unkenntlichkeit deformierte „Mini-Merkel“-CDU überhaupt noch einmal zu retten und auf Kurs zu bringen – oder ob es strategisch nicht klüger wäre, die AfD als die neue wertkonservative „CDU“ anzuerkennen, in ihr gestaltend mitzuwirken und sich ihr anzuschließen.

Die heutige Europawahl hat noch einmal allen deutlich vor Augen geführt, daß andere Länder in Europa (von Italien über Ungarn und Österreich bis Polen und bis hin zu Marine le Pens Frankreich) auf dem Weg der Wiederherstellung von Recht und Ordnung zur Rückeroberung unserer persönlichen Freiheit bereits wesentlich weiter sind.

Allem Anschein nach halten die heute führenden Unions-Politiker von Altmaier bis Weber ihr politisches Konzept für „alternativlos“, auf der Suche nach schnellen Lösungen zum Erhalt neuer Wahlerfolge hinter grünen und roten Ideologien hinterherzurennen und diese zu kopieren, anstatt sich auf die alten CDU-Werte und -Tugenden zu besinnen.

Die AfD muss jetzt handeln

Um den „Zug der Lemminge in den sicheren Untergang“ in Deutschland und europaweit zu bremsen, muß jedoch auch die AfD allmählich wesentlich konsequenter die neue linksradikale Ideologie der „großen Transformation“ analysieren, bekämpfen und der deutschen Öffentlichkeit in allen freiheitsfeindlichen Konsequenzen dieser sozialistischen Ideologie deutlich machen.

Da nur 13% der unter 30-jahre alten Wähler konservativ gewählt haben, aber fast 60% der über 60 Jahre alten Bürger, muß man vor allem der Jugend gegenüber zeigen, was sie erwartet, wenn die Grünen und Roten weiterhin auf dem Vormarsch sind:

Die Diktatur der grün-roten großen Transformation steht bevor. Dann werden alle PKW – auch Elektro-Autos – spätestens bis zum Jahr 2050 total verboten. Bis 2030 gibt es dann keine Diesel- oder Benzin-Verbrennungsmotoren mehr. Die freie Mobilität eines jeden einzelnen Europäers wird dann beschränkt sein aufs „Fahrradfahren und auf die Fortbewegung „per pedes“.

Alle privaten Flugreisen (Stichwort: Mallorca!) werden dann ebenfalls verboten, um die „Umwelt“ und das „Klima“ zu retten. Reisen auf Kreuzfahrtschiffen – oder auf Schiffen überhaupt – wird es dann ebenso wenig geben.

Aus für die freie Meinungsäußerung im Internet

Die freie Meinungsäußerung im Internet wird dann radikal verboten werden, wenn die Beiträge nicht zu 100% mit der Ideologie der „großen Transformation“ übereinstimmen („strenge Zensur, wie heute bereits eingeübt, harte Strafen bei Verstößen gegen die Ideologie bis hin zur Todesstrafe, die im Lissabonner Vertrag zu diesem Zweck bereits fest verankert wurde!).

Dann wird es den Bürgern auch verboten sein, jedwede Art von Fleisch zu essen. Wir werden gezwungen, als Veganer leben zu müssen. Der Staat schreibt uns dann vor, was wir noch essen dürfen.

Privateigentum wird zwangsverstaatlicht. Und durch hohe Steuerlasten sowie durch ein Verbot des Bargelds werden wir in unsrer freien Entfaltungs- und Handlungsmöglichkeit total gelähmt werden.

Dann spielt sich der Staat in „over-protection-Manier“ als „Über-Mutter“ auf, um „unsere Bedürfnisse zu befriedigen“, mit dem Ziel, daß wir dann kein Bargeld zum Kauf anderer Dinge in unseren Händen mehr benötigen.

Der Staat entscheidet, was unsere Bedürfnisse sind

Und unsere Bedürfnisse werden NICHT WIR artikulieren dürfen, sie werden uns von OBEN aufgezwungen. Der Staat entscheidet mit seinen rot-grünen Polit-Funktionären, was unsere „Bedürfnisse“ sind.

Wenn wir dann in Demonstrationen für „Aufruhr“ sorgen, droht uns die Todesstrafe, die laut Lissabonner Vertrag bei „Aufruhr“ zu verhängen ist!

Jede Religionsfreiheit wird für Christen abgeschafft, die dann vom Staat rücksichtslos verfolgt werden, während Muslime immer neue Moscheen bauen dürfen.

Alle europäischen Nationen werden aufgelöst. Jedes Nationalbewußtsein der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in der EU wird strafrechtlich gnadenlos verfolgt werden.

Der Staat wird uns vorschreiben, welchen Beruf wir ausüben müssen, ob wir überhaupt studieren dürfen und was man uns als Studium „zuteilt“.

Im Rahmen neuer humangenetischer Forschungen wird uns vorgeschrieben, mit wem wir uns vermehren dürfen, oder ob unsere ungeborenen Kinder per Gesetz abgetrieben werden, wenn die obligatorische Gen-Tests nicht zur vollen Zufriedenheit der grünroten Gen-Technologen ausfallen.

Stufe eins dieses von den Grünen heute bereits propagierten Gesetzes werden dann die schwangeren Frauen aufgezwungenen Fruchtwasser- und Blutuntersuchungen sein zur Feststellung, ob beim Embryo eine z.B. „Trisomie 21“ („Mongolismus“) besteht.

Denn: „Behinderte Kinder“ müssen in Zukunft (lt. Gesetz der Grünen) abgetrieben werden. Wenn diese behinderten Kinder „versehentlich“ dann doch geboren würden, so sind sie bis zum Erreichen des ersten Lebensjahres zu töten.

Auf Umwegen kommen Hitlers Euthanasiegesetze zurück

So schreibt es heute bereits der grüne Chefideologe und „Begründer“ der Veganer-Bewegung, der australische Chef-Ethiker aller Grünen, Prof. Peter Singer, in seiner grünen Ideologie-Fibel: „Global Ethics“… Das alles erinnert brutal an Hitlers Euthanasie-Gesetze!

Das sind nur einige wenige Beispiele—wohl eher noch die „harmlosesten“ – der gesellschaftspolitischen Änderungen, die uns in einer in Kürze drohenden „Diktatur der grün-roten großen Transformation“ blühen.

Das alles müßte schnellstens in das Bewußtsein der Bürger, besonders der jugendlichen, eingepflanzt werden, einschließlich der schriftlich dokumentierten Aussagen der Systemveränderer (unter Angabe der Quellen, z.B. von „Peter Singer“, „Judith Butler“, „Paul de Man“, H.J. Schellnhuber, Edenhofer, Schneidewind, Habermas“ und aller stalinistischen Neo-Marxisten der „neuen Ideologie“).

Dies wäre die Kernaufgabe der verbliebenen Demokraten unseres Landes – eine Aufgabe, an der sich die freiheitsliebenden und (hoffentlich) freiheitsverteidigenden Parteien wie Union, FDP und – na klar – auch die AfD bewähren müßten. Erkennen diese Parteien diese Kardinalaufgabe nicht in ihrer wahren Bedeutung – und handeln dementsprechend, machen sie sich mitschuldig an der Ausbreitung der „Neuen Gesellschaft“ und am Siegeszug des (nach Karl Marx) „Neuen Menschen“. Letztlich machen sie sich mitschuldig am Untergang des Abendlandes.

Nicht wenige „Grünen-Gründer“ waren rechtsradikale Nazis und weit rechtsstehende Volksverführer

Und die Jugend hat ein Recht darauf zu erfahren, daß eine ganze Reihe der „Grünen-Gründer“ rechtsradikale Nazis und weit rechtsstehende Volksverführer waren (Vogel, Beuys u.v.m.).

Der Bader-Meinhof-Verteidiger Horst Mahler – heute einer der extremsten Rechtsradikalen in Deutschland – war ein enger Lebensfreund und Polit-Genosse des Grünen-Politikers Ströbele. Der grüne Ex-Außenminister Fischer unterstützte den roten Bader-Meinhof-Terror und versteckte die Pistole des Terroristen Volker Klein in seinem PKW.

Und die Führungs-„Elite“ der Grünen – von Trittin über Cohn-Bendit bis zu Volker Beck – waren (sind?) fanatische Verfechter der Straffreiheit bei Sex von Erwachsenen mit Kindern. Über zehn Jahre lang hatte man die Pädophilen (Kinder mißbrauchende Kinderschänder!) „erfolgreich“ integriert in einer gemeinsamen Interessengemeinschaft mit der Gruppe der „Schwulen und Lesben“ innerhalb der Partei der Grünen! Wer „GRÜN“ wählt, muß wissen, daß er einer Partei seine Stimme gibt, die jahrzehntelang für straffreie sexuelle Handlungen von Erwachsenen mit Kindern eintrat!

Ich appelliere auch deshalb an alle jungen Wähler, den „Grünen“ ihre Stimme zu verweigern – zum Schutz von Hundertausenden von Jugendlichen, die es nicht verdient haben, unter dem Deckmäntelchen der „liberal-grünen Freigabe des Sex mit Kindern“ straffrei von Erwachsenen brutal vergewaltigt werden zu dürfen, weil grüne Gesetze solche Kinder zum pädophil-sexuellen „Abschuß“ freigeben!

(95% der von mir befragten Wähler der Grünen wußten nicht, daß hohe Grünen-Politiker wie Trittin, Beck und Cohn-Bendit jahrelang politisch dafür kämpften, den Sex von Erwachsenen mit Kindern gesetzlich zu erlauben! Das muß sich ändern! Das muß immer wieder breit in der Öffentlichkeit thematisiert werden. Die Grünen sollten z. B. auch ´mal offen legen, ob und wie viel Wiedergutmachungsgelder sie bis heute an die Opfer grün-bedingter sexueller Mißbräuche gezahlt haben.)

Bis heute haben die Parteien und die Regierenden über diese kriminellen, staatszerstörenden Aktivitäten der Grünen weitgehend geschwiegen – bis auf wenige Ausnahmen. Die Medien, die ebenfalls aus Loyalität zu dieser völlig falschen und gefährlichen, die Demokratie vernichtenden Politik alles daran gesetzt haben, die Untaten der Grünen zu verschweigen und zu verschleiern, haben sich am Kindesmißbrauch in Deutschland mitschuldig gemacht.

In einem Boot mit Multimilliardär George Soros

Auch die Tatsache, daß unter Mithilfe der Grünen fast 5.000 sog. „NGOs“ gegründet wurden, die in höchster Korruption mit 24 Milliarden Dollar pro Jahr vom Multimilliardär George Soros finanziert werden und die demokratischen Spielregeln in unserer Gesellschaft manipulativ und subversiv zerstören, wird so gut wie nicht öffentlich kritisiert oder angeprangert.

Ska Keller von den Grünen brachte es im ZDF- Interview (ZDF gestern, 26.5.19) auf den Punkt: „Wir benötigen als Grüne nicht unbedingt absolute Mehrheiten unserer Partei, um unsere Politik europaweit durchzusetzen. Denn wir sitzen in allen Ausschüssen, sprechen mit allen Parteien und haben längst unsere politischen Inhalte – nicht nur zum Thema „Klimawandel“ und „Umweltschutz“ – zu großen Teilen bereits durchgesetzt, auch mit Hilfe der Zivilbeteiligung in Form von unzähligen NGOs, die gerade unsere Inhalte in Staat und Gesellschaft getragen haben und dort im Mainstream längst schon durchsetzen.“

Und spätestens, wenn die Jugendlichen erfahren, daß die Konzentration des „bösen, das „Klima“ zerstörenden CO2“ nur lächerliche, kaum messbare 0,038% beträgt, dann sollten sie umdenken.

Ska Keller sagte in diesem Interview auch: „Eines ist klar: an uns und an unserem Klimathema kommt niemand vorbei!“.

Wir – gemeint sind wir Bürger und die Vernunft-Parteien – sind dringend aufgefordert, die von den Grünen postulierten lächerlichen und unwissenschaftlichen Behauptungen ums „Klima“ radikal zu enttarnen durch wissenschaftlich exakte Fakten und Tatsachen.

Die Botschaft der Grünen ist Gott-los

Schluß mit dem „Schmusekurs“ der weit nach links abgedrifteten CDU der heute noch führenden CDU-Vorstandsriege, den sie – wie schon die alte Merkelriege – in Richtung der Grünen vornimmt! Gedankenspielchen einer grün-schwarzen Koalition sind obsolet, weil Grün nicht mit Schwarz vereinbar ist.

Will heißen: Die Botschaft der Grünen ist Gott-los, die Botschaft der CDU sollte immer noch bestimmt sein von ihrem christlich-abendländischen Erbe und dem Bekenntnis zu Gottes Schöpfung, die wir bewahren, die die Grünen aber vernichten wollen. Ein Verrat an den christdemokratischen Grundsätzen wäre der sichere Untergang der CDU.

Und ich wiederhole: Wer Europa und unsere freiheitlichen Demokratien retten will, muß endlich die Bevölkerung lückenlos darüber aufklären, was die Vertreter der linksradikalen „großen Transformation“ des WBGU, die von der GroKo und von Merkel erstmals bereits im Jahr 2011 als Regierungs-Leitlinie abgesegnet wurde, mit uns freien Bürgern repressiv noch vorhaben.

  • Wie soll es einen Widerstand gegen diesen radikalen linkssozialistischen Umbau unserer Gesellschaft geben, wenn den Bürgern die Wahrheit um diese demokratiefeindliche Ideologie verschwiegen wird?
  • Wie wollen wir Europa retten, wenn die bürgerlichen, abendländisch gesinnten Parteien nicht endlich zur Gegenwehr finden?

Klar, wir brauchen einen neuerstarkten Bekennermut. Verzagtheit führt zur Aufgabe. Nur neuer Mut führt zum Wandel!

Der Beitrag erschien zuerst bei CONSERVO.

Gefunden auf Philosophia Perennis

Bewerte diesen Beitrag

0

User Rating: 4.7 ( 1 votes)

Check Also

Wer hetzt, riskiert den Bürgerkrieg

„Der Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke zeigt schlaglichtartig, auf welche Abgründe unser Land …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.