Home / Panorama / Christiane Soler: Eine ehemalige Flüchtlingshelferin packt aus

Christiane Soler: Eine ehemalige Flüchtlingshelferin packt aus

Ein Video, dass man in den Mainstream-Medien nie finden wird“ – Die Frau wurde von „Flüchtlingen“ wie der letzte Dreck behandelt!

Zitate aus dem Video:

Bei 16:40: „Es wird erst ein Umdenken eintreten, wenn es an allen Ecken und Enden kracht.“

Bei 26:44: „Ich habe mit meinen Landsleuten tiefes Mitleid bekommen. Die werden einfach ausgeplündert von Leuten, die darauf überhaupt kein Recht haben. Das geht nicht auf Dauer.“

Bei 29:05: „Wenn man vom „Flüchtlingsglauben“ abfällt, dass man so stigmatisiert wird. Das kann nicht angehen.“

Unbedingt ansehen und teilen!

Quelle: Politikstube

Bewerte diesen Beitrag

0

User Rating: 2.65 ( 2 votes)

Check Also

Buchtipp: Wie eine globale Elite Europas Bevölkerung austauscht

Von TORSTEN GROß | Wie Hermann H. Mitterer, Offizier des Österreichischen Bundesheeres, in seinem Buch …

2 comments

  1. Ich habe gerade diesen Beitrag angesehen und bin tief erschüttert. Liebe Frau Soler, habe den Mut, weiter die Wahrheit zu sagen, es gibt sehr viele Menschen hier in Magdeburg, die die Wahrheit nicht kennen, die über die tatsächliche Lage informiert werden müssen. Ich bin absolut kein Feind von Ausländern, wer in Deutschland ehrlich arbeiten will und seinen Beitrag für unser Land leistet, sei willkommen, aber nicht diese Sozialschmarotzer, die aus einer anderen Kultur kommen. Ich selbst habe diese Kulturen in meinem Arbeitsleben kennengelernt, war selbst lange arbeiten z.B. im Iran und kenne auch die Ablehnung vieler Islamis unserer Kultur und natürlich unserer Religion. Die Lügerei muss ein Ende haben, das geht nicht auf die Dauer gut. Diese „Goldstücke“ (lt. Martin Schulz) sind KEIN Gewinn für Deutschland, die müssen wieder in ihre Heimat zurück. Und letztendlich sage ich: Wer migrationskritisch ist, darf nicht in die extremrechte Ecke gestellt oder als Nazi beschimpft werden. Frau Soler, alles Gute und viel Glück in ihrem weiteren Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.