Home / Nachrichten / Abartig: „n-tv“ verharmlost Sex-Attacke auf 9-Jährige und regt sich über „rechte“ Demonstranten auf

Abartig: „n-tv“ verharmlost Sex-Attacke auf 9-Jährige und regt sich über „rechte“ Demonstranten auf

In was für einem Land leben wir eigentlich, in dem nur noch „Rechte“ sich darüber aufregen, dass Migranten über kleine Mädchen herfallen und sie sexuell missbrauchen ? Was sagt das eigentlich über die Linken aus, wenn diese solche Gräueltaten scheinbar hinnehmen und vielleicht sogar klammheimlich befürworten?

Was sagt das eigentlich aus, wenn Journalisten solche widerwärtigen Schandtaten als „Sexualdelikt“ verharmlosen? „n-tv„, der Regierungskanal hat das mal wieder getan und nach dem nicht näher benannten Sex-Missbrauch eines 9-jährigen Mädchens durch einen perversen „Schutzsuchenden“ aus Niger in Dessau-Rosslau folgendes geschlagzeilt:

Vorzeile: „Sachsen-Anhalt: Nigrer in Haft“

Schlagzeile: „Rechte demonstrieren nach Sexualdelikt“

Auch der Nordkurier zeigt vor allem Interesse an den „Nazis“, die demonstrierten: „Ein Mann aus dem Niger soll sich in Dessau-Roßlau an einem neunjährigen Mädchen vergangen haben. Er wurde festgenommen, in der Stadt gab es Demonstrationen. Auch Nazis sollen dabei gewesen sein“, so titelt er.

Tatsächlich haben sich nur einige mutmaßlich Rechte unter die rund 120 demonstrierenden Bürger gemischt. Das ist nicht zu vermeiden, sagt aber überhaupt nichts über die politische Gesinnung der Teilnehmer aus.

Auf der Seite eines Rechtsanwalts erfahren wir etwas mehr über den ziemlich allgemein klingenden Begriff  „Sexualdelikt“: „Ein Zungenkuss hat immer eine Beziehung zum geschlechtlichen und ist somit eine – strafbare – sexuelle Handung; das gilt natürlich insbesondere bei Kindern deswegen, schon weil diese nicht rechtswirksam in sexuelle Handlungen mit anderen Personen einwilligen können. Bei ungewollten Küssen ohne Zunge auf nicht erogene Zonen des anderen kommt es auf die Unstände des Einzelfalles an.“

Inzwischen hat ein Richter Haftbefehl wegen des „Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs“ erlassen, da geht es wohl kaum um einen Sexualdelikt, sprich erzwungenen Kuss. Dem Afrikaner wird vorgeworfen, die 9-Jährigein auf den Elbwiesen auf eine ungemähte Rasenfläche gedrängt und ausgezogen zu haben. Spaziergänger hätten gegen 10.30 Uhr die Hilferufe des Mädchens gehört und waren in die Richtung gelaufen, so die MZ.  Dem Mädchen sei es daraufhin gelungen, sich loszureißen, der mutmaßliche Täter mit einem blauen Mountainbike in Richtung der Roßlauer Wasserburg geflüchtet.

Ging es „n-tv“  mutmaßlich nur darum, diese Sex-Attacke zu verharmlosen – weil ein Migrant der mutmaßliche Täter war?

Man wird das Gefühl nicht los, dass solche Beschönigungen lediglich dazu dienen sollen, die Bürger an solche Taten zu gewöhnen. Auch deshalb werden immer wieder Bürger, die sich darüber aufregen, in die rechte Ecke gedrängt.

Linke Journalisten tun wirklich ihr Bestes, Deutschland in einen Dschungel zu verwandeln, in dem sich wehrlose Bürger bald nicht mehr auf die Straße trauen dürfen.

Quelle: Journalistenwatch

Bewerte diesen Beitrag

0

User Rating: 3.6 ( 1 votes)

Check Also

Dessau: Nigerianer nach schwerem sexuellen Missbrauch eines 9-jährigen Kindes festgenommen

(David Berger) Gestern hatten linke Kämpfer gegen die „Nazis“ das Ganze noch als teilweise Fakenews …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.