Chinas Atomwaffen-Codes an USA verraten: „Gefährlichster Whistleblower“ hat ausgepackt!

monitor-933392_1920Atomwaffen-Codes, nukleare Kampfstrategien und das Sicherheitskonzept des Pekinger Regierungssitzes – dies und anderes wurde an die USA verraten.

Seit letztem Sommer war das Schicksal von Chinas „gefährlichstem Whistleblower“ unklar bis auf den Fakt, dass er sich in den USA aufhielt.

Nun berichten Financial Times und Washington Free Beacon übereinstimmend, das Ling Wangcheng (im Folgenden „Ling W.“ ausgepackt haben soll. Seit Monaten befinde er sich an einem geheimen Ort, wo er von Geheimdienstmitarbeitern interviewt und geschützt werde.

Vergangenen Sommer war Ling W. in Kalifornien verschwunden, nachdem sein Bruder Ling Jihua, ehemaliger Sekretär des chinesischen Staatschefs Hu Jintao, am 20. Juli in China verhaftet worden war.

2.700 Geheimdokumente, die sein Bruder zwischen 2012 und 2015 fotokopiert hatte, soll Ling W. in die USA mitgebracht haben – von Anfang an waren die Staatsgeheimnisse als Erpressungsmittel gedacht, sollte Chinas Ex-Präsidentensekretär in Schwierigkeiten geraten.

Offenbar gab es Verhandlungen zwischen den USA und China über eine mögliche Auslieferung Ling W.s, die jedoch scheiterten. Die USA hatten im August bemerkt und angemahnt, dass chinesische Agententeams verdeckt nach Ling W. fahndeten, um ihn zu verhaften oder zu töten und stellten ihn deshalb unter Schutz, berichtete Washington Free Beacon.

Nun haben die USA öffentlich gemacht, dass der Whistleblower mit ihnen gesprochen hat und hochgeheime Informationen preisgab (Willkommen im Nuklear-Club: Hier sind die 15.741 Atombomben der Erde zu finden).

„Wertvollste Informationen“ seit 30 Jahren

Laut Insidern die von der Financial Times zitiert wurden, halten die Amerikaner Ling W. für den wertvollsten Whistleblower der letzten 30 Jahre.

Verraten haben soll er unter anderem Geheimcodes und Prozedere zum Starten von Atomwaffen, Chinas Kampfstrategie mit denselben, das Sicherheitskonzept für das Regierungsviertel Zhongnanhai in Peking, das Personenschutz-Konzept für Chinas führende Politiker und Details über deren Privatleben.

Auch Chinas Konzept zur Beeinflussung des internationalen Finanzmarktes und Datenklau-Strategien sollen dabei gewesen sein, so der Free Beacon.

Russischer Militär analysiert

Am 3. und 4. Februar kam die Enthüllung. Die chinesische Ausgabe der russischen Website Sputnik veröffentlichte dazu am 8. Februar die Experten-Analyse eines russischer Militärs.

Die Flucht von Ling W. in die USA und sein Geheimnisverrat werden Chinas Politik stark beeinflussen, so der Experte.

Dass die Geheimcodes der Atom-Waffen verraten wurden, sei der geringste Schaden, da man sie jederzeit neu programmieren könne.

Viel schlimmer sei: Peking habe nun Gewissheit, dass mit Ling Jihua eine Schlüsselfigur der Regierung lange Zeit Geheimdokumente sammelte und schon seit Jahren als Erpressungsmittel für einen Verhandlungspoker beiseite schaffte.

Quelle: Pravda-tv

Der Beitrag könnte Sie auch interessieren

gefluechtete-ungarn-2

Ungarn raus, Niger rein – Die Zukunft der Europäischen Union ist schwarz

Ungarn raus aus der EU! Forderte jedenfalls der EU-Außenminister Jean Asselborn und wahrte dabei die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address