Das Ziel der Merkel-Junta ist noch lange nicht erreicht (II)

unterdrNach den Vorfällen am Silvester will der „Staat“ Stärke zeigen

Nach der Silvesternacht in Köln und anderswo kommen die eigentlichen Verbrecher wieder gerne vor die Kameras ihrer Hofberichterstatter und fordern schärfere Gesetzte. Dafür werden doch Unruhen von einem Unrechtsregime geschaffen. Die Politik hat versagt? Nein, ganz und gar nicht. Bevorstehende Bürgerkriege in Europa waren bereits mit der Einführung des Euro geplant. Europa muss im Interesse des US-Imperiums destabilisiert werden.

Waren die Silvesterunruhen geplant?  Hört man sich die Stimmen aus der Bevölkerung an, so kommt man zu ganz anderen Erkenntnissen als von den ständigen Lügen aus der Glotze.

>> Sogar Bundesjustizminister Heiko Maas nimmt an, daß die Übergriffe auf die deutschen Frauen in Köln, Hamburg usw.  organisiert waren: „Wenn sich eine solche Horde trifft, um Straftaten zu begehen, scheint das in irgendeiner Form geplant worden zu sein. Niemand kann mir erzählen, dass das nicht abgestimmt oder vorbereitet wurde“, sagte Maas der „Bild am Sonntag“ vom 10. Januar 2015, und: „Wir müssen dringend aufklären, wie es zu diesen abscheulichen Taten kommen konnte.“<< (Quelle)

Ja, Herr Maas, das sollten Sie als Justizminister unbedingt tun! Sie werden feststellen, dass der Dreck vor der eigenen Tür liegt.
Ängste, Frustration und Unzufriedenheit macht sich breit. Wie kann das denn sein? Frau Merkel behauptet doch seit Jahren: „Deutschland geht es gut“.

Mehr Überwachungskameras werden gefordert. Natürlich nur an größeren Plätzen. Da sind sie wieder, die Überwachungsfetischisten. Ist doch wieder eine passende Gelegenheit, überall Kameras aufzustellen. Erst der gläserne, dann der kontrollierte (Bargeldverbot und RFID-Chip) Mensch und letztendlich die Enteignung der Kleinsparer zu Gunsten der Bankenlobby.

Ja, Frau Merkel, die Menschen erkennen langsam, das genau das Ihr Ziel ist. Und diese Menschen werden sich gegen Ihre volksverrätische Politik wehren. Ihre Arroganz stinkt mittlerweise vielen unzufriedenen Menschen – zu Recht. Wobei wir gerade beim Recht sind. Eine Lehrstunde in nur dreieinhalb Minuten von Prof. Peter-Alexis Albrecht, Strafrechtler an der Uni Frankfurt (s. Video rechts). Und das sagte er bereits im Mai 2007.

In den gekauften Wählerumfragen kommen Sie, Frau Merkel, (noch) gut weg. Das Blatt wird sich aber schon bald wenden.

Die einflußreichste amerikanische Tageszeitung, die New York Times, forderte neulich: „Merkel muß gehen, damit Deutschland nicht einen zu hohen Preis für ihre Dummheit bezahlen muß.“ Auch an der Basis der C(?)DU rumort es. Sollte Frau Merkel weiterhin an Ansehen und Glaubwürdigkeit in der Bevölkerung und weltweit verlieren, ist der Startschuss für einen passenden Abgang gegeben. Dafür ist aber das Chaos noch nicht groß genug.

Bis zum Sommer könnte es aber vielleicht so weit sein, wenn in etwa zwei Monaten die Frühlingshormone ausbrechen und die „Qualitäts-Medien“ kaum noch nachkommen, über Vergewaltigungen zu berichten.

Sorry, ich möchte wirklich nicht den Teufel an die Wand malen, aber Karneval wird dieses Jahr nicht besonders heiter sein. Ich bin kein Karneval-Fan, aber ich gönne den Jecken ihren Spaß. Nur jeder Schritt beim Karneval in Begleitung der Polizei ist auch nicht so erfrischend. Die Polizei bedaure ich schon jetzt. Sie machen doch nichts anderes als den Dreck, den uns die Volksverräter vor die Tür gelegt haben, wegzuräumen.

Vertrauen zur Polizei

Nein, die Polizei ist nicht der Feind der Bevölkerung. Als Exekutive müssen sie leider die Befehle der vom Volk gewählten Psychopathen ausführen. Kein leichter Job, zumal viele Polizisten inzwischen auch mitbekommen haben, dass sie auch nur Mittel zum Zweck sind, um die Neue Weltordnung zu installieren und die Menschen zu versklaven, was letztendlich auch auf sie selbst zurückfallen wird. Die Staatsanwalt gehört zwar auch zur Exekutive, die aber ist inzwischen weisungsgebunden. Der Rechtsstaat wurde bereits abgeschafft (s. Video oben).

PackDie hilflose NRW-ReGIERung musste nach Bekanntgabe der Vorfälle in der Silvesternacht in Köln handeln. Statt einzugestehen, dass eine Einwanderung von Millionen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen große Probleme mit sich bringen wird, wird die Forderung weiterer Überwachungskameras wieder lauter, um angeblich durch mehr Überwachung die Bevölkerung zu beruhigen und in der Öffentlichkeit zu schützen. Das ist ein häufiges Argument der völlig unfähigen Volkszertreter, die eine komplette Überwachung, weitere Gesetzesverschärfungen und Digitalisierung aller menschlicher Daten beabsichtigen.

 

Die Oberbürgermeisterin von Köln, Henriette Reker, erdreistete sich sogar nach den Vorfällen in Köln, den Frauen zukünftige Verhaltensregeln aufzuzeigen. Deshalb findet sich ja auch folgender Satz auf ihrer Homepage:

„Wir brauchen eine Oberbürgermeisterin, die zulässt, dass die Stadt von guten Ideen aller demokratischen Kräfte profitiert.”

Was besagt dieser Satz? Schon wieder das „Wir“? Wenn Sie mit „Wir“ die Kölner meinen, die brauchen Sie überhaupt nicht und Ihre guten Ideen schon gar nicht. Ihre gut inszenierte Wahl zur Oberbürgermeisterin ist aller Ehren wert, aber von demokratischen Kräften profitiert die Bevölkerung schon lange nicht mehr. Die Deutschen wissen inzwischen Bescheid und lassen sich von solchen hohlen Einlullungssätzen nicht mehr beirren. Hören Sie auf, Frau Reker, noch eine Mutti zu spielen. Die deutschen Frauen sind weitaus intelligenter als Sie sich das vorstellen. „Wir“ brauchen nicht noch mehr Bevormundung von Politikern, wofür insbesondere die Grünen bekannt sind. Was „wir“ brauchen, ist ein Verbot politischer Parteien, die nichts anderes sind als ein Geschwür der Demokratie.

Ein Schuldiger musste her

Merkel fordert hohe Strafen. Gegen wen fragt sich nur. Will sie sich etwa selbst bestrafen und alle ihre Erfüllungsgehilfen für ihre volksverräterische Politik? Nein, sie muss weiter im Interesse der anglo-amerikanischen Hochfinanz das deutsche Volk ausplündern. Koste es, was es wolle!

Ein Schuldiger musste her. Die Polizei hat versagt! Ein Bauernopfer wurde auch schnell gefunden. Warum nicht auf die wahren Ursachen hinweisen, Herr Restle (s. Video rechts), für die die Polizei nicht verantwortlich ist. Hier ein Vorschlag zu einer Berichterstattung, der auf die eigentlichen Ursachen hinweist.

„Die Steuervermeider – Großkonzerne die in Holland, Belgien oder auf den Steuerhinterziehungs-Inseln ihre Minimalprozente abdrücken – sind die Hauptverursacher von Gewalt aller Art. Sie entziehen dem Staat, in dem sie ihre Profite erzielen, jenes Geld, das zum Erhalt eines halbwegs ordentlichen Staates nötig wäre. Die Blinden auf der Regierungsbank können dieses Generalverbrechen offenkundig nicht sehen. Obwohl nur die Normalos mit ihren Steuern den Staat und seine Politiker am Fressen und Saufen halten, die ihnen zum Dank auf den ungeschützten Kopf scheißen“ (rationalgalerie).

Und wie sieht es im privaten Bereich mit der Überwachung aus? Im privaten Raum finden weitaus mehr Misshandlungen und Vergewaltigungen gegen Frauen und Kinder statt, als in der Öffentlichkeit.

Ein 13 Jahre altes Mädchen ist offenbar im Juni in einer Detmolder Flüchtlingsunterkunft von einem Asylbewerber vergewaltigt worden. Die Polizei hält den Fall seitdem unter der Decke. Der Verdächtige sitzt in Untersuchungshaft (marialourdes)

Und dies ist nur ein Beispiel von Tausenden. Über die vielen „kleinen“ Sexualdelikte gegen Kinder und Frauen im Privatbereich sollen bei der Lügenpresse oder im Staatsfernsehen (ARD/ZDF) möglichst geschwiegen werden. Aber was soll’s. Der TV-Konsument wird nicht nur von dem ständigen Lügengeblubber der Volksverräter gehirngewaschen, sondern zusätzlich auch noch von der Werbung. Und dann noch die irrsinnigen Sanktionen und die Kriegshetze gegen Russland.

Wie kann ein gebildeter(?) Mensch(?), in diesem Fall die Bundeskanzlerin, deutsche Werte verraten und weltweit angesehene deutsche Wertarbeit mit Sanktionen gegen Russland bestrafen? Diese Frau allein kann das nicht. Sie hat ihre Erfüllungsgehilfen, die, geht es um lukrative Posten, vor ihr knien und sämtliche Schweinereien (ESM, Willkommenskultur …) abnicken. Wer in Deutschland wirklich noch glaubt, er lebt in einer Demokratie oder in einem Rechtsstaat, sollte die Glotze aus- und sein Gehirn einschalten.

Vielleicht will ja Frau Merkel die von ihr willkommenen jungen Einwanderer daran erinnern:

„In Syrien, Jordanien, Libanon und den Vereinigten Arabischen Emiraten kann sich ein Vergewaltiger einer juristischen Verfolgung entziehen, wenn er sein Opfer heiratet. In Marokko wurde das entsprechende Gesetz bei Minderjährigen (Paragraph 475 des Strafgesetzbuchs) im Januar 2014 abgeschafft.“ (wikipedia)

Ein Schelm, wer böses dabei denkt? Durchaus nicht. In der muslimischen Welt gibt es keine Frauenrechte. Will eine FRAU Merkel diese wieder abschaffen? Diese Frau hat über zehn Jahre Deutschland regiert. Leider zum Nachteil vieler Menschen.

Jetzt wird es höchste Zeit, dass diese Machtfrau von möglichst vielen hunderttausenden, selbstbewußten Frauen in die Schranken gewiesen wird. Frauen haben sehr viel Macht und können in diesem Land sehr viel bewegen. Frauenpower brauchen „wir“ jetzt! Steht auf, wenn ihr Frauen seid!

Männer waren bislang nicht in der Lage, Frau Merkel zu stürzen. Unsere starken Frauen aber schaffen das. Frauen und Kinder gegen dieses Merkel-Regime auf die Strasse. Spätestens dann kommen die Hofberichterstatter und die ReGIERenden ins Rotieren.

Wir (die Bevölkerung braucht mehr Wir-Gefühl) können viel erreichen, um dieses Unrechtregime zu Fall zu bringen. Mir san mir ist jetzt nicht nur in Bayern angesagt, sondern im ganzen Land. Wenn die ersten großen Plakate mit „Merkel muss weg“ in den Bundesliga-Stadien ausgebreitet werden und die Sportschau (ARD) diese versucht auszublenden und in den sozialen Netzwerken zu sehen sind, dann …

Was meinen Sie?

Quelle: Krisenfrei

Bookmark the permalink.

One Comment

  1. http://politikimfadenkreuz.blogspot.de/2016/01/wird-merkel-das-wahljahr-2017-als.html

    Wird Merkel das Wahljahr 2017 als Kanzlerin erreichen?

    Auch der Oberretter der Nation, der Organisator der Pegida, Lutz Bachmann, hetzte bei Facebook in übelsten Tönen. Dabei besitzt er reichlich Erfahrung als Flüchtling, allerdings flüchtete er nicht vor Krieg und Vertreibung, sondern vor der deutschen Justiz nach Südafrika.

Schreibe einen Kommentar